Die Destination Ligurien

0

Fragen Sie einmal in Ihrem Freundeskreis herum, wer Ligurien kennt, wer Ihnen sagen kann, wo es genau liegt und wer bereits dort gewesen ist. Sie werden feststellen: Ligurien ist noch immer ein Geheimtipp und doch gewinnt es besonders bei deutschen Urlaubern zunehmend an Beliebtheit. Die norditalienische Küstenregion ist längst nicht so von Touristenströmen überlaufen wie seine Nachbarregionen, das Piemont oder die Toskana. Dabei steht sie ihnen mit ihren Reizen in nichts nach. In Ligurien erwarten Sie lange Küstenabschnitte mit lebendigen Fischerdörfern, zahlreiche Kunst- und Kulturschätze, weinbedeckte Hänge, Naturschutzgebiete und die authentische Lebensart der Italiener. Erfahren Sie in diesem Blogartikel alles, was Sie über Ligurien wissen müssen.

Berge & Meer

Ligurien besteht aus den vier Provinzen Genua, La Spezia, Imperia und Savona. Der nur 34 Kilometer breite und 250 Kilometer lange Küstenstreifen ist eine Destination mit extremen Gegensätzen zwischen Bergen und Meer und einer der außergewöhnlichsten Abschnitte des Mittelmeeres. Von langgezogenen Küsten mit kleinen Buchten und Steilküsten, lebhaften Hafenstädten, pulsierenden Fischerdörfern und mondänen Badeorten gelangen Sie in nur wenigen Autominuten in das fast ursprüngliche Hinterland mit mittelalterlichen Bergdörfern, Wanderrouten und Klettersteigen. Auf steilen, ins Meer abfallenden Klippen haben Sie einen traumhaften Ausblick von oben auf das ligurische Meer und benachbarte Küstenorte.

Die westliche und östliche Küste Liguriens

Die ligurische Küste teilt sich auf in die „Riviera di Ponente“, den westlichen Teil Liguriens von Genua bis zur französischen Grenze und die „Riviera di Levante“, den östlichen Teil von Genua bis nach La Spezia.

Die „Riviera di Ponente“ oder „Ponente Küste“ teilt sich weiter auf in die Blumenriviera (Riviera die Fiori) von Ventimiglia bis Cervo und die Palmenriviera (Riviera delle Palme) von Alassio bis nach Genua. Hier finden Sie langgezogene Strände, wie z.B. in Arenzano, Laigueglia oder San Bartolomeo al Mare. Im Hinterland können Sie die „etwas anderen“ Orte entdecken, wie das Hexendorf Triora, die Kleinstadt Valloria mit ihren bunt bemalten Türen oder Monesi di Triora mit ihren Skipisten. Besonders sehenswerte Orte an der Riviera di Ponente sind Albenga, Alassio, Finale Ligure, Sanremo, Bordighera und Ventimiglia.

An der Levante-Küste oder „Riviera di Levante“ erstreckt sich östlich vom Vorgebirge Portofinos die weite Bucht des Tigullio. Sie ist weniger besiedelt und bietet stärkere Eindrücke naturbelassener Landschaft als die Riviera di Ponente. Besonders sehenswerte Orte an der Riviera di Levante sind Portofino, Santa Margherita Ligure, Sestri Levante, das UNESCO Weltkulturerbe Cinque Terre, Rapallo und La Spezia.

Cinque Terre – Portofino – Genua

Zu den bekanntesten Orten Liguriens gehören die Cinque Terre, Portofino und Genua.

CINQUE TERRE – Das UNESCO Weltkulturerbe Cinque Terre besteht aus fünf kleinen Küstenorten, die einst vom Festland abgeschnitten waren und durch Wanderwege mit einander verbunden sind. Die Bewohner haben ihre Häuser eng verschachtelt neben- und übereinander in die Felsen gebaut und die Fassaden rot, orange und gelb gestrichen – ein sehr beliebtes Motiv für Fotoaufnahmen!

Cinque Terre Manarola

Manarola – Cinque Terre

PORTOFINODas ehemalige Fischerdorf Portofino hat sich zu einem mondänen Küstenort gewandelt und ist besonders beliebt bei wohlhabenden Italienern und Franzosen. Große Designer, wie Hermes, Gucci, Pucci und Louis Vuitton sind hier mit ihren Boutiquen vertreten. Von der Kirche San Giorgio und vom Castello Brown haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und zu den Nachbarorten nach Santa Margherita Ligure und Rapallo.

Portofino Ligurien

GENUA – Die Provinzhauptstadt Genua ist voller Kunst- und Kulturschätze und besitzt eine der größten Altstädte Europas. „La Superba“ („Die Stolze“), wie Genua liebevoll von den Italienern genannt wird, war Europäische Kulturhauptstadt 2004 und wurde 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Von antiken Palästen über prunkvolle Straßen, Museen, Villen & Gärten, Kirchen, Kunstgalerien und Theatern bis zu Boutiquen und Shops – der Facettenreichtum dieser Stadt lässt sicher keine Langeweile aufkommen!

Genua Palazzo Rossi

Klima in Ligurien

Der schmale Küstenstreifen am Mittelmeer ist berühmt für sein angenehm winter-mildes und sonniges, sommer-warmes Klima, das sich vom typischen Mittelmeerklima durch die geringere Sommertrockenheit unterscheidet.

Im Juli und August können die Temperaturen durchschnittlich bis auf 27°C ansteigen. In diesen Monaten bieten sich vor allem die Küsten- und Badeorte als Urlaubsziel an. Hier können Sie sich nach einem Sonnenbad im ca. 23°C warmen ligurischen Meer abkühlen.

Die Monate Mai / Juni bzw. September / Oktober sind durch moderatere Temperaturen von 20°C – 24°C besonders für Outdooraktivitäten und Sightseeing zu empfehlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Städtetrip nach Genua oder einer Wanderreise in die Cinque Terre?

Jetzt sind Sie mit den wichtigsten Infos zu Ligurien versorgt! Wenn wir Ihnen Lust auf mehr gemacht haben und Sie Ligurien hautnah erleben möchten, dann besuchen Sie unsere Webseite. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Individualreisen, Gruppenreisen und Firmenevents. Lassen Sie sich inspirieren und kontaktieren Sie uns für eine individuelle Anfrage. Auf Wunsch sind wir auf Ihrer Reise persönlich in Ligurien für Sie da!

Antworten

Impressum